Bericht vom Stammtisch den 18. März 2015

Teilnehmer : Nadine Hamonic, Ulrike Huet, Traudel Arzillier, Muriel Ferron, Charles Honnorat, Jacques Lescanne, Marie Heymann, Denise Lescanne,

Entschuldigt : Hélène Nicol

Wir lesen zuerst den Bericht von 4 März. Jeder darf fragen, was er nicht richtig verstanden hat. Einige Wörter müssen genauer erklärt werden:

  • sich an-ziehen (o,o) : s’habiller
  • sich aus-ziehen : se deshabiller
  • ein-ziehen (ist eingezogen) : emménager
  • ausziehen : déménager
  • wir ziehen morgen in unser neues Haus ein : nous emménageons demain dans la maison neuve
  • weder,... noch, ... : ni, ... ni ...

Das ist weder Kuchen noch Brot, das ist etwas anderes

  • entweder,... oder, ... : ou bien, ... ou bien ... => entweder du kommst, oder du rufst mich an – ou bien tu viens, ou tu m’appelles


Nadine schlägt ein Quizz-Spiel mit Fragen auf Karten vor: Der erste nimmt eine Karte auf: man muss einen Begriff (Ort/ Person usw finden) mit Hilfe von anderen Wörtern auf der Karte, die die antwort leichter machen.

Natürlich, spielen wir auf deutsch : wir müssen zuerst die Wörter übersetzen. Des Spieler, der das richtiges Wort errät, nimmt die Karte. Am Ende ist der Sieger, der die meisten Karten hat.

Hier lernen wir einige neue Wörter und Ausdrücke:

Neue Wörter :

  • der Bretone (n)

le breton (habitant)

  • die Moglerin
  • der Spieler

Tricheuse

joueur

  • die Bretonin (innen)

la bretonne

  • der Skifahrer/die Skifahrerin

le skieur/la skieuse

  • das Bretonisch

le breton (langue)

  • der Comic

la bande dessinée

  • die Bretagne

la Bretagne

  • der Trickfilm

le dessin animé

  • in der Bretagne

en Bretagne

  • der Komiker

le comique (acteur)

  • der Champion

le champion

  • das Jahrhundert (e )

le siècle

  • die Malerei (en)

la peinture

  • der Koffer (-)

la valise

  • der Krieg ( e)

la guerre

  • das Gepäck

les bagages

  • mogeln

tricher

  • verlieren (o,o)

perdre

  • der Mogler (-)

le tricheur

   

Neue Ausdrücke :

  • c’est à toi, c’est ton tour : „du bist an der Reihe“, mais on dit plutôt „du bist dran“ (contraction „obligatoire“ de daran = pronom adverbial = pour nom précédé d’une préposition).
  • er hat gesagt, das er es mit einer Frau hat : il a dit qu’il avait une affaire avec une femme

Nadine hat viel zu essen vorbereitet; ein wirkliches Frühstück : eine schöne Käseplatte mit mehreren leckeren Käsesorten, Wurstaufschnitt, ein Glas Wein. Sie erstaunt uns ! Sie sagt uns : Bedient euch ! Bediene dich ! Bedienen Sie Sich !

  • bedienen : servir
  • erstaunen : étonner
  • der Käse (-) : le fromage
  • der Ziegenkäse : le fromage de chèvre. Das Zicklein : le chevreau
  • schneiden, er schneidet, er schnitt, er hat geschnitten: couper, découper
  • der Wurstaufschnitt (kein Plural) : la charcuterie en tranches
  • der Käseaufschnitt (kein Plural) : le fromage en tranches

Das Spiel wird fortgesetzt. Andere Karten, andere Wörter, andere Ausdrücke tauchen auf :

  • nous utilisons le verbe mögen, auxiliaire de mode : mögen, er mag, er mochte, er hat gemocht : bien aimer, bien vouloir,

Ich mag Käse : J’aime bien le fromage

Ich mag tanzen : j’aime bien danser

Ich mag dich – je t’aime (déclaration d’amour !)

Ich möchte : je voudrais

  • Ich möchte nur einen winzigen Schluck : je voudrais bien une toute petite goutte
  • Ich möchte ein Stück Käse bitte !
  • Welches Brot möchtest du ? Quel pain voudrais-tu ?
  • der Schluck : la goulée
  • winzig : minuscule

Pour dire également qu’on aime bien quelque chose, on peut utiliser l’adverbe gern :

Denise sagt uns : „Eric, unser Sohn, mochte die Schule nicht, aber er ging sehr gern auf den Bauernhof“

  • der Bauernhof : la ferme

mögen/wollen : wollen, er will, er wollte, wollen : vouloir au sens d’une volonté forte

ich will nichts tun : je ne veux rien faire

Nous abordons également deux autres auxiliaires de mode : müssen/sollen

  • Ich muss machen : je dois faire (règle intérieure ou extérieure, volonté personnelle)
  • ich soll machen : je dois faire (volonté extérieure)

Was soll ich tun ? : que veux-tu que je fasse ?

Alle Menschen müssendie Rezept ( e) sterben.
Ich soll meine Hausaufgaben machen,
aber ich musste dich einfach sehen !

 

  • zuhören jdm

écouter

  • Hör zu !, Hört zu !

écoute !, écoutez !

  • Das Auto (s)

la voiture

  • der Wagen (-)

la voiture, le wagon

  • einfach

simple

  • die Sau (¨e)

la truie

  • öffnen
  • die Tür aufmachen
  • zumachen die Tür

ouvrir

ouvrir la porte

fermer la porte

   
 

 

  • Mach die Tür zu

Ferme la porte

  • so oder so

d’une manière ou d’une autre

  • Man sieht, was man getan hat

On voit ce qu’on a fait.

  • sauber

propre

  • schmutzig

sale

  • zu/ab-nehmen (a, o/I)

grossir/maigrir

  • zunehmen (a,o)

grossir

  • eine Diät : le régime
 
  • Die Gewohnheit (en)

 

l’habitude

  • schelmisch
  • öffentlich

malicieux, espiègle,

public, publiquement

  • FDH ! (Friss Die Häfte = Bouffe que la moitié !)

Vor vielen Jahren hat Jacques (den) Abbé Pierre in Neuilly bei Paris getroffen.

 

Ulrike hat über die Krankenkassen in Deutschland gesprochen.

  • Die Allgemeine Ortskrankenkasse (AOK): la caisse d’assurance maladie générale
  • der Massierer : le masseur
  • der Physiotherapeut : le kinésithérapeute
  • der Allgemeinmediziner : le généraliste
  • die Rezept ( e) : l'ordonnance
  • pflegen : soigner
  • sich kümmern von : s'occuper de, prendre soin
  • untersuchen : examiner (médecine)
  • der Termin ( e) : le rendez-vous : la consultation en médecine ou autre, sauf le rendez-vous amoureux...