Anwesend: Nadine, Traudel, Marie, Charles, Helène, Alexandra, Ulrike, Heidi, Brigitte

Daten für die nächsten Stammtische : am 9. Mai bei Jacques, am 23. Mai bei Hélène, am 6. Juni bei Marie, (20:00 Uhr) und endlich am 20. Juni bei Nadine (19:00 Uhr)

 

Fragen : ich frage dich nach deinem Namen / ich frage dich, wo du wohnst

Wie antwortet man auf: WOHIN ? (lieu où l’on va)

Wohin gehst du? Zu meinem Onkel (Person); nach Rennes, nach Deutschland (lieu sans article, neutre = la règle), in die Türkei, in die Schweiz (nom de lieu avec article = exception), in das schöne Rennes, in das westliche Deutschland (l’adj épithèthe induit l’utilisation de l’article)

 

Enkel hüten – garder les petits enfants

Charles hatte sie die ganzen Ferien über. Er hat 19 Enkel insgesamt. Während der Ferien waren 9 Enkel bei ihm zu Hause. Jetzt sind sie wieder weg. Es war anstrengend für die Großmutter, die ja kochen musste. Das Haus von Charles ist groß, das Finanzamt spricht von 12 Zimmern.

Die Kinder lesen gern, besonders Comics.

Heidi hat mehrere Stunden im Bahnhof auf ihren elfjährigen Enkel gewartet, weil Streik war. Sie konnte nicht mit ihm sprechen, weil er kein Handy hat. Die Studenten/ Demonstranten hatten den Bahnhof blockiert. Richtige Chaoten, die auf den Gleisen Feuer angezündet hatten usw). Heidi hatte große Angst.

Nadine war mit der Familie am Canal du Midi. Sie sind Fahrrad gefahren und gewandert. Sie waren auch am Strand am Mittelmeer bei Sète /in der Nähe von Sète. Die Sonne schien, es war schönes Wetter. Die Badehosen wurden ausgepackt.

Auch Helene hat ihre Enkelin gehütet. Sie ist 6 Jahre alt und voller Energie. Die Großeltern müssen jeden Tag etwas Neues erfinden, um sie zu beschäftigen (occuper). Malen und Zeichnen mit Buntstiften, Spielen mit der Puppe, und Ferien-Hefte. Sie waren mehrmals im Ökomuseum „Bintinais“, wo es viele Tiere gibt: Schafe, Kühe, Ziegen mit den Jungen (les bébés). Sie haben auch das Planetarium und das Aquarium in St Malo besichtigt.

Marie hat zwei Enkel, 5 und 7, die eine Woche bei ihr waren. Sie spielen viel allein. Sie haben viel Fantasie. Sie haben (lebendige) Schnecken (escargot) bemalt und dann damit Ball gespielt. Das hat sie mehrere Tage beschäftigt. Dann hat der Großvater eine Hütte (cabane) für sie repariert und die Kinder haben mit den Schafen Bison-Jagd (die Jagd – chasse) gespielt.

Die Kinder sind weder an Fernsehen noch an Computer-Spiele gewöhnt.

Sie helfen der Großmutter auch beim Kochen. Mit den Großeltern machen sie Ausflüge (der Ausflug – excursion).

 

Einige Notizen und Stichworte zu aktuellen Themen

Panama Papers: Panama ist ein wahres Steuerparadies, eine Steueroase

Ein Riesenskandal

Es geht um Dinge wie (il s’agit de choses/ d’affaires comme)

 Enthüllungsjournalismus, der         Journalisme d’investigation
 Datei die –en    fichier
 Bankgeheimnis, das -se    Secret bancaire
 Geldwäsche , die    Blanchiment d’argent
 Steuerhinterziehung die    Fraude fiscale
 Steuerflucht die    Evasion fiscale
 Briefkastenfirma, die - en    Société d’écran / off shore
 Agentur, die -en    Agence
 Behörde, die –n    Administration
 Verdacht, der    Suspicion
 Kanzlei, die –en /
 Anwaltskanzlei
   Cabinet (d’avocats)
 Enthüllung  die –en    révélation

 

Deutsche Banken sollen US-Behörde bei Panama-Ermittlungen helfen. Die Finanzbehörde des US-Bundesstaates New York will von mehreren internationalen Banken Daten über potenzielle Kontakte mit der Kanzlei Mossack Fonseca bekommen. Die betroffenen Banken stehen jedoch nicht unter einem konkreten Verdacht, heißt es.

Im Heimatland der Kanzlei in Panama gehen die Enthüllungen an den meisten Menschen jedoch vorbei. Die Hälfte der Panamaer hat noch nie von den Panama Papers gehört.

  • Erkläre deinem Nachbarn, worum es bei dem Panamaskandal geht

Der wirkliche Skandal ist, dass es möglich ist sein Geld so vor dem Finanzamt zu verbergen, um keine Steuern zu bezahlen. Nur die Superreichen, die Milliardäre haben die nötigen Mittel und Verbindungen, um so etwas zu machen.

Die Schere (ciseaux – écart) zwischen reich und arm ist zu groß. Solange sich das nicht ändert, wird es immer Proteste geben.

 Aus der Boulevardpresse (presse « people »)

Die englische Königin  Geburstag haben  

Queen Elizabeth ist 90 geworden.

Für die meisten Briten ist die Person so sehr mit der Institution verbunden, dass eine andere Regentin undenkbar ist.

Dass kaum jemand die Monarchie in Frage stellt, ist vor allem ihr Verdienst

Richtig oder falsch ?

     Im Text steht:

  • Die englische Königin regiert seit 90 Jahren
  • Die Briten lieben ihre Monarchie
  • Die Königin verdient viel
 

 Sie trägt immer pastellfarbene Kleider, rosa, türkisgrün – mit unvorstellbaren Hüten (der Hut – chapeau)

 

ÖSTERREICH : EIN NEUER BUNDESPRÄSIDENT

Die Bundespräsidentenwahl in Österreich 2016 findet im ersten Wahlgang am 24. April 2016 statt, mit einer Stichwahl am 22. Mai 2016. Der für eine sechsjährige Amtszeit gewählte Kandidat wird am 8. Juli 2016 im Amt angelobt werden.

Es ist die dreizehnte Direktwahl eines österreichischen Staatsoberhaupts durch das Bundesvolk seit der Bundespräsidentenwahl 1951. Bei der letzten Wahl im Jahr 2010 konnte sich Heinz Fischer für eine zweite Amtszeit durchsetzen, der deshalb nicht neuerlich zur Wiederwahl antreten durfte.

Das Amt ¨er – fonction

Zur Bundespräsidentenwahl 2016 traten sechs für das Amt kandidierende Personen an: fünf Männer und eine Frau. Es ist dies die höchste Anzahl an Kandidaten seit der Wahl im Jahr 1951 (ebenfalls sechs). (Text in: WIKIpedia)

Fragen zum Verständnis

  • Wieviel Wahlgänge gibt es in Österreich?
  • Was ist wohl ein « Stichwahl »?
  • Was bedeutet « der gewählte Kandidat wird am 8. Juli 2016 im Amt angelobt werden »?
  • Wird der österreichische Bundespräsident direkt oder indirekt gewählt?
  • Wielange dauert eine Amtszeit (ein Mandat)?
  • Wie oft darf sich jeder Kandidat zur Wahl stellen ?

 

Kandidatin und Kandidaten

Irmgard Griss

Norbert Hofer

Rudolf Hundstorfer

Andreas Khol

Richard Lugner

Alexander
van der Bellen

Die Ergebnisse der Wahl in der 1. Runde vom 24.4.2016:

Die Ergebnisse der Wahl

in der 1. Runde vom 24.4 2016

  Kandidat

  Stimmen 

    %

 

Partei       

Platz 1:

Norbert Hofer

1.499.971 

  35,1%

 

 FPÖ

Platz 2:

Alexander Van der Bellen 

913.218 

  21,3%

 

 Unabhängig, von Grünenunterschützt

 

-------------------------------------

       

Platz 3:

Irmgard Griss

810.641 

 18,9%

 

 Unabhängig,

Platz 4:

Rudolf Hundstorfer

482.790 

 11,3%

 

 SPÖ

Platz 5:

Andreas Khol

475.727 

11,1%

 

 ÖVP

Platz 6:

Richard Lugner

96.783 

   2,3%

 

 Unabhängig,

 

Hofer und Van der Bellen sind in die Stichwahl am 22. Mai 2016.

Die anderen 4 Kandidaten scheiden aus.

    •      Wie heißen die zwei großen Volksparteien?
    •      Was für eine Partei ist die FPÖ?