Teilnehmer : Traudel ARZILLIER, Ulrike HUET, LE BRAS, Françoise LEGEARD, Jacques LESCANNE, Nadine HAMONIC, Charles HONNORAT, Muriel FERRON

Heute sind wir bei Traudel, unserer Gastgeberin.(apposition => même cas = datif)

  • der/die Gastgeber, Gastgeberin : L’hôte, l’hôtesse.

Wir reden von Angela Merkel, die in der DDR geboren ist. Sie konnte nicht anders, als in die kommunistische Partei einzutreten. Sie war also in der FDJ, der Freien Deutschen Jugend : Sie wollte studieren. Traudel erzählt wie es für sie und ihre Familie in DDR war.

Ihre Familie war gleich nach dem Krieg zerstreut. Die Flüchtlinge waren nicht sehr geschätzt in der Bundesrepublik. Traudel hat einen wirklich wunderbaren Kuchen ohne Mehl und ohne Milch gemacht (gebacken). Es ist ein Möhrenkuchen mit Karotten, Hasselnüssen, Eiern, Backpulver, Semmelmehl, Zucker, Zimt aus Indien, das besser ist als die anderen? Das Rezept ist auf unserer Web-Seite.

  • zertreut : disséminé, mais aussi distrait, éparpillé
  • der/die Fluchting (e ): le/la réfugié(e )
  • bereuen: regretter
  • büßen: faire pénitence
  • die Möhre (n) : la carotte
  • die Hasselnuss ( üsse): la noisette
  • das Backpulver : le levure chimique
  • das Semmelmehl : la chapelure
  • der Zimt : la cannelle
  • das Rezept ( e): la recette

Ulrike hat einen Text von Heinrich Heine mitgebracht(www.zum.de/Farcher/D/BW/gym/Heine/ratten.htm): Die Wanderratten. Er ist ganz aktuell. Heinrich HEINE beschreibt die Geschichte der Flüchtigen. Er beschreibt wie mehrere Leute sie sehen: als Ratten, die in Rotten gehen wie die Wildschweine oder Wölfe. Sie sind so hungrig, dass sie keine Redekünste hören mögen. Nur Essen und Trinken können sie überzeugen:

„Im hungrigen Magen Eingang finden

Nur Suppenlogik mit Knödelgründen,

Nur Argumente von Rinderbraten

Begleitet mit Göttinger Wurst-Zitaten...“

« Dans leurs estomacs affamés, ne peuvent rentrer

Qu’une logique de soupe doublée de Knödel,

que des arguments de roti de bœuf

Accompagnés de citations de saucisses de Göttingen... »

Ulrike und Traudel erklären diesen Text und seine Wörter.

Dieses Gedicht könnte heute geschrieben worden sein !

   

Die Vorurteile gegen die Flüchtlinge oder Einwanderer sind dieselben; Sie sind Barbaren, respektieren weder Religion noch ihre eigenen Frauen; sie sind eine Gefahr für die Zivilisation! Man muss sich gegen sie wehren, sich vor ihnen hüten; sie könnten die Frauen vergewaltigen und ihre Religion aufzwingen! Die Bürger (der Bürgermeister) und die Kirche alarmieren die Bevölkerung, damit sie zu den Waffen greifen!

  • sich wehren : se défendre
  • zu den Waffen greifen (i/i) : prendre les armes
  • auf-zwingen (a u) - imposer
  • sich hüten vor + D: prendre garde
  • die Rast : la pause
  • das Weilen : le séjour
  • klimmen : escalader
  • gar manche : plus d’un
  • das Genick brechen : se briser la nuque
  • die Kauz : un drôle de type, un hurluberlu
  • rattenkahl : rasé comme un rat
  • die Rotte: la meute, le groupe de gens, la horde
  • die Brut: la couvée, mais aussi la racaille
  • saufen : boire pour les animaux
  • die Ratze: un type sauvage
  • das Weh (e ) : la douleur
  • pfeifen (pfiff-gepfiffen) : siffler
  • keiner weiß Rat : perspnne n’a de conseil
  • sittlich : moral
  • das Gespinst : un tissage // tissu de pensées incongrues
  • schweigend : silencieux

Danach machen wir ein Spiel: Traudel hat einige Papiere vorbereitet. Auf jedem steht ein deutsches Wort, das zwei Bedeutungen hat. Das Spiel heißt auf deutsch „Teekesselchen“ (petit pot de thé)

Jeder nimmt ein Papier und geht mit einem anderen raus. Sie kommen zurück und mimen oder bereiten auf deutsch die beiden Bedeutungen vor. Die Gruppe muss das deutsche Wort finden. Dieses Spiel bringt uns zum Sprechen, wir lernen viele neue Wörter:

  • das Wort (örter): le mot
  • der Fingerhut : le dé à coudre ou la digitale, plante cadiotonique toxique
  • die Kapelle : la chapelle ou l’orchestre
  • die Bank : la banque, le banc
  • die Brücke : le pont, le bridge
  • der Bauer : le paysan, le pion d’échec
  • der Hahn : le robinet, ou le coq
  • der Krebs : le crabe, l’écrevisse, ou le cancer

Der nächste Stammtisch wird am 20. Oktober, um 20 Uhr,

bei Nadine HAMONIC, 22 Étang de la Motte sein